FinnlandTRAUM  

von Katharina Markewski, DJK Leonberg

Vom 02.-09. März 2019 fand wieder ein einwöchiger Aufenthalt in Finnisch Lappland mit einer ganzen Menge netter Leute statt. Einige Teilnehmer kannten sich bereits von anderen Veranstaltungen der DJK und der Deutsch-Finnischen Gesellschaft (DFG), andere waren neu dazu gekommen und das erste Mal im hohen Norden – und das auch gleich noch im Winter!

Die Organisation war hervorragend: Am Flughafen wurde problemlos das Skisperrgepäck abgegeben, sogar an diese Annehmlichkeit wurde von den Organisatoren Uli Motschenbacher (DJK) und Richard Hänle (DFG) bereits im Vorfeld gedacht.

Bei der Ankunft am Flughafen im finnischen Kittilä stand der Bus schon wartend vor Ort und die Fahrt nach Akäslompolo war sehr kurzweilig. Man konnte die ersten Eindrücke von der tollen verschneiten Landschaft am Polarkreis erfahren.

Der beliebte Winterferienort Äkäslompolo ist ein Winterparadies für Genießer, liegt im Herzen von Finnisch Lappland und gilt als Mekka für aktive Leute. Der Ort ist umgeben von Wäldern und nahe an einem malerischen See. Äkäslompolo bietet verschiedenste Einkaufsmöglichkeiten, so findet man hier einen großzügigen Supermarkt und auch kleine Souveniershops mit typisch lappländischem Kunsthandwerk. Aber auch ein gutes und breites Angebot an Restaurants bietet Äkäslompolo an - langweilig wird es dort nie. Aber trotz des umfassenden Angebots an Aktivitäten, Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants, hat das Dorf seinen typischen lappländischen Charme erhalten.

Einige Teilnehmer hatten ein Zimmer im Äkäshotel, andere teilten sich zu zweit oder zu viert eine Blockhütte mit Holzofen und eigener interner Sauna. Das Frühstück und das Abendessen wurden im Äkäshotel eingenommen. Das Essen war üppig, vielfältig und auch landestypische Delikatessen wie geschnetzeltes Rentierfleisch, Lachs, waren dabei. Zum Frühstück gab es stets auch heiße Waffeln mit Kompott aus Moltebeeren. Nach dem Abendessen gab es täglich „outdoor“ vor dem Hotel noch einen geistlichen Impuls im Schnee.

Die Tagesgestaltung war frei und konnte von jedem nach Belieben genutzt werden, wie einem der Sinn stand. Wir hatten zudem auch noch Glück mit dem Wetter und so war es möglich bis zum Tag der Abreise täglich in der Sonne sportlich aktiv zu sein. Eine Auswahl an winterlichen Aktivitäten war in Äkäslompolo möglich:

Man konnte mit den Schneeschuhen auf einen der sieben Hügel rund um die Ortschaft gehen, mit dem Motorschlitten PS-stark auf den zahlreichen Tracks durch die verschneite Landschaft brausen und das nahegelegene Snow Village (Eishotel) besuchen, auf Skiern vom Hausberg Ylläs gemütlich abfahren. Wenn man wollte, konnte man dem Hecheln der Hunde auf einer Husky-Safari lauschen und dabei selbst auf dem Schlitten stehen, einen Ausfahrt mit einem Rentierschlitten buchen, mit dem Fatbike die Gegend erkunden, Geocaching im Schnee machen oder Schneewandern zu einer gut versteckten Rentierfarm. Langläufer fühlten sich im größten Langlaufgebiet Lapplands zu Hause: Über 330 Kilometer präparierte Loipen warteten darauf entdeckt zu werden, denn die Loipen fingen direkt bei den Unterkünften an. Die Loipen werden hervorragend gewartet.

Wir hatten Glück und die Luft war in den meisten Nächten so klar, dass man auch oft die sagenumwobenen Polarlichter (Aurora borealis = Nordlicht auf der Nordhalbkugel) beobachten konnten, wie sie am Himmel ihre Tänze aufführten.

Alles in allem war der Urlaub sehr sportlich und sowohl Aktiv-Fans und Naturliebhaber kamen gleichermaßen voll auf ihre Kosten, denn die Natur ist atemberaubend. Spaziergänger fanden in den Hütten entlang der Wanderwege schöne Cafes mit lokalen Gerichten und Kaffeeduft zu jeder Tageszeit, die Romantiker konnten entweder vor dem Holzofen oder in der Sauna sitzen, abends gab es auch noch Tanz und Livemusik im Hotel für die Nimmermüden.

Nach den Tagen in Lappland war es nicht nur ich, die sagte, dass dies wohl nicht der letzte Aufenthalt in dem für mich neuentdeckten Land gewesen sei. Es werden einige wiederkommen. Gerüchten zufolge planen Uli und Richard eine weitere Winterreise nach Finnland in den Faschingsferien 2022. Der Rhythmus von drei Jahren (2010/ 2013/ 2016/ 2019) soll wohl beibehalten werden.

Ein Winterausflug mit der DJK und der DFG bedeutet darüber hinaus auch immer das besondere Erlebnis von Gemeinschaft und die Möglichkeit zur Begegnung. Wenngleich auch die Fortbewegung auf dem Langlaufski im Mittelpunkt stand, so musste man dennoch kein passionierter Abfahrer, Langläufer oder ein Skating-Ass sein, um an der „Winteraktivwoche“ teilnehmen zu können.

Dank gilt auch den zwei Organisatoren Uli und Richard, die allzeit mit Rat und Tat uns zur Seite standen und für gute Laune sorgten.

     DJK Geschäftsstelle
     Jahnstrasse 30
     70597 Stuttgart
     
     Telefon: 0711/9791-4780
     Mail: djk(at)blh.drs.de
     
     Öffnungszeiten: 8.00 - 15.00 Uhr

DJK Kontakt

       "Nichts wie weg" 
            + weitere Impulse

Newsletter

         Der DJK-Newsletter liefert alle
            wichtigen Infos, Termine und
         Neuigkeiten direkt per E-Mail
                  in Ihren Posteingang